P1020310

Heizungsbau

Was tun wenn der Brenn­stoff teurer wird? Dann hilft nur noch den Verbrauch zu senken! Während alte Heizkessel das ganze Jahr über mit hohen Tempe­ra­turen und eventuell sogar Energie­ver­lusten betrieben werden, passen moderne Heizungs­sys­teme Ihre Kessel­was­ser­tem­pe­ratur der jewei­ligen Außen­tem­pe­ratur an. Dadurch werden Oberflä­chen- und Abgas­ver­luste drastisch reduziert. Sie schalten sich sogar ganz ab, wenn keine Energie benötigt wird. Das spart erheblich Brenn­stoff und schont die Umwelt.

Vorteile

Brenn­wert­technik

Im Gegensatz zu einem normalen Heizkessel ohne Brenn­wert­nut­zung wird der Wasser­dampf­an­teil der Heizgase im Inneren eines Brenn­wert­kes­sels auf Tempe­ra­turen unter 56°C abgekühlt (Abgas- und Heizgastau­tem­pe­ratur bei Erdgas) und konden­siert dabei zu Wasser. Die bei der Umwand­lung vom Dampf zu Wasser freige­setzte Wärme wird im Heizkessel an das Heizungs­wasser übertragen und damit nutzbar gemacht.