P1070743

Solar­anlagen

Um Energie zu erzeugen haben die Menschen schon in grauer Vorzeit wenig Rücksicht auf ihre Umwelt genommen und mit der Abholzung riesiger Waldland­schaften ihren Energie­be­darf gedeckt.
Später entdeckten unsere Vorfahren eine Möglich­keit, selbst die vor Jahrmil­lionen abgestor­benen und tief in der Erde liegenden Wälder zur Energie­er­zeu­gung zu nutzen. Diese in so langer Zeit angesam­melten Energie­vor­räte verbraucht der Mensch in wenigen hundert Jahren, was zur größten Umwelt­be­las­tung aller Zeiten geführt hat. Deshalb setzen wir auf umwelt­ver­träg­li­chere Formen der Energie­er­zeu­gung mit Solar­thermie.

Vorteile der Solar­thermie

  • Solar­energie ist schad­stoff­frei, ungefähr­lich, unbegrenzt und kostenlos für Jeden verfügbar.
  • Solar­energie ist eine ausge­reifte, wartungs­arme Technik, die überall einsetzbar ist: privat wie gewerb­lich.
  • Eine Möglich­keit der Solar­ener­gie­nut­zung ist z.b. die thermi­sche Solar­an­lage.

Solar­thermie ist die sinnvollste Nutzung von Solar­energie. Eine thermi­sche Solar­an­lage mit einer Brutto­kol­lek­tor­fläche von 7,8 m²  kann den Warmwas­ser­be­darf eines 4‑Per­sonen-Haushalt zu 2/3 abdecken.

In den Monaten Mai bis August entfällt ein zusätz­li­ches Nachheizen, während in den übrigen Monaten die herkömm­liche Warmwas­ser­be­rei­tung um durch­schnitt­lich 50% entlastet wird. Dies bedeutet eine jährliche Einspa­rung von ca. 2.000 kWh und erspart der Umwelt eine Menge.